Ihr Unternehmen für die
günstige Kautionsbürgschaft!

Mietkautionskonto

Kaution wird meist auf Mietkautionskonto angelegt
Der Vermieter ist dazu verpflichtet, die Barkaution des Mieters getrennt von seinem übrigen Vermögen (zum Beispiel auf einem Mietkautionskonto) anzulegen. Bei Insolvenz des Vermieters bekommt der Mieter trotzdem sein Geld zurück, es bleibt unangetastet. Ebenfalls wichtig ist, dass der Vermieter die Mietkaution zu den für dreimonatige Spareinlagen üblichen Zinssätzen anlegt. Der Mieter hat Anspruch auf sämtliche Zinsen, die sich aus der Anlage seiner Kaution ergeben. Neben dem Recht auf die Zinsen hat er auch die Pflicht dazu, diese zu versteuern. Die Zinsen, die auf üblichen Mietkautionskonten anfallen, sind sehr gering.

Zinsen selbst bestimmen und Mietkautionskonto ersetzen
Schließt der Mieter alternativ hierzu eine private Kautionsversicherung oder Kautionsversicherung für Gewerbe von EuroKaution ab, kann er sein Geld behalten und hat nun die Freiheit selbst zu entscheiden, wie er es anlegt oder investiert. Der Vermieter spart sich den hohen Verwaltungsaufwand eines Mietkautionskontos und genießt trotz dessen alle Sicherheiten, die ihm die Barkaution geboten hätte.


Unsere starken Partner

nach oben